| 09.36 Uhr

Spezialeinheit greift in Aachen ein
Mann attackiert Polizisten mit Bratpfanne

Aachen. Ein 40-Jähriger hat in der Nacht Polizisten vor seiner Wohnungstür mit einer Bratpfanne und einem Messer attackiert. Die Beamten alarmierte eine Spezialeinheit, die den Angreifer überwältigte. Der Mann stand wohl unter Drogeneinfluss.

Ein mit Bratpfanne und Messer bewaffneter Mann hat in Aachen an Weihnachten eine Spezialeinheit der Polizei auf den Plan gerufen. Ein Nachbar rief in der Nacht zum zweiten Weihnachtstag am Dienstag die Polizei, weil er sich durch Lärm aus der Wohnung des 40-Jährigen gestört fühlte.

Als Polizisten den Mann in der Erdgeschoss-Wohnung zur Rede stellen wollten, verweigerte er ihnen den Zutritt und bedrohte die Beamten mit einer Bratpfanne, wie ein Sprecher mitteilte. Anschließend habe er die Polizisten unter anderem noch mit einem Messer bedroht und sich in die Wohnung zurückgezogen. Er verhielt sich "völlig wirr und irrational", hieß es. 

Schließlich alarmierten die eingesetzten Beamten eine Spezialeinheit, die die Wohnung des türkisch-stämmigen Mann öffnete und den 40-Jährigen überwältigte. Laut Polizei wurde der Bewohner bei dem Einsatz leicht verletzt, er soll unter erheblichen Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden haben. In polizeilicher Begleitung wurde der überwältige Angreifer mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

(dpa/cbo)