| 13.35 Uhr

Alsdorf
Flüchtling gibt 1000 Euro und Sparbuch bei Polizei ab

Düsseldorf: Diese Dinge landen im Fundbüro
Düsseldorf: Diese Dinge landen im Fundbüro FOTO: Schaller,Bernd (bs)
Alsdorf. Ein ehrlicher Finder hat am Montagmittag bei der Polizei in Alsdorf 1000 Euro und ein Sparbuch abgegeben. Der 31-jährige Flüchtling aus Syrien verzichtete sogar auf einen Finderlohn. Er wisse, "wie schlimm es ist, wenn man etwas verliert".

Zwei 500-Euro-Scheine legte er auf den Tresen der Wache und jenes Sparbuch, berichtet die Polizei. Auf Englisch gab der Mann, der als Flüchtling aus Syrien nach Alsdorf gekommen ist, zu verstehen, dass er wisse, "wie wichtig Geld ist und wie schlimm, wenn man etwas verliert". Auf Finderlohn angesprochen sagte der 31-Jährige, er wolle kein Geld dafür, dass er etwas gefunden und abgegeben habe.

Bevor er ging, nahmen die Beamten aber noch seine Personalien auf. Kurze Zeit später erschien ein Mann auf der Wache und fragte aufgeregt nach, ob vielleicht "jemand zufällig" Geld und ein Sparbuch gefunden und bei der Polizei abgegeben habe.

Als die Polizistin das bejahte, war der Mann, dem tatsächlich das Geld und das Sparbuch gehörten, sehr erleichtert. Bevor er mit Geld und Sparbuch die Wache verließ, erkundigte er sich noch nach dem Finder. 

(ots)