| 12.01 Uhr

Notarzt-Einsatz in Mülheim
Umleitungen und Verspätungen zwischen Duisburg und Essen

Düsseldorf. Wegen eines Notarzt-Einsatzes im Hauptbahnhof in Mülheim war die Bahnstrecke zwischen Duisburg und Essen am Vormittag zeitweise gesperrt. Nach wie vor gibt es Umleitungen und Verspätungen.

Seit etwa 11.50 Uhr ist die Strecke in Richtung Duisburg wieder freigegeben, sagte ein Sprecher der Bahn. In Richtung Essen werden die Züge noch über Oberhausen und Gelsenkirchen umgeleitet. "Gegen 12.30 Uhr sollte aber die normale Strecke wieder befahrbar sein", sagte der Sprecher weiter.

Betroffen sind die Linien RE1, RE2, RE6 und die S1. Die Züge der S1 fahren derzeit aus Richtung Dortmund kommend nur bis Essen und aus Richtung Solingen kommend nur bis Duisburg. "Aufgrund der Umleitungen kommt es zu Verspätungen von rund 15 Minuten pro Zug", sagte der Sprecher.

Grund für die Sperrung war ein Notartzeinsatz im Mülheimer Hauptbahnhof. Details gab die Bahn nicht bekannt.

(lsa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bahn: Strecke zwischen Duisburg und Essen gesperrt - Notartzeinsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.