| 19.36 Uhr

Bundespolizei im Einsatz
Bahnhof Witten wegen verdächtigen Rucksacks gesperrt

Witten. Wegen eines verdächtigen Rucksacks ist der Wittener Hauptbahnhof am Dienstag rund zwei Stunden lang gesperrt worden. Ein Mann hatte den Rucksack abgestellt, dabei arabische Worte gerufen.

Der Tatverdächtige war anschließend weggegangen, wie die Polizei weiter mitteilte. Später wurde in der Nähe ein Verdächtiger festgenommen, auf den die Beschreibung des Mannes durch Zeugen passte. Ein Entschärfer der Bundespolizei stellte schließlich fest, dass der Rucksack leer war. Gegen 17.15 Uhr wurde der Zugverkehr wieder freigegeben.

 

(top/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundespolizei im Einsatz: Bahnhof Witten wegen verdächtigen Rucksacks gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.