| 08.05 Uhr

A43 und A2
Betrunkener Geisterfahrer fährt kilometerweit durchs Ruhrgebiet

Gelsenkirchen. Ein betrunkener Autofahrer ist auf Autobahnen im Ruhrgebiet mehr als acht Kilometer auf der verkehrten Seite gefahren. Erst fuhr er auf der A43, später dann weiter auf der A2 bei Gelsenkirchen. Zum Glück konnten Unfälle rechtzeitig verhindert werden. 

Andere Verkehrsteilnehmer hatten den Falschfahrer in der Nacht zum Dienstag zunächst auf der Autobahn 43 bei Marl bemerkt und der Polizei gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Der Mann setzte seine Geisterfahrt auf der Autobahn 2 fort, wo er in der Nähe von Gelsenkirchen gestoppt werden konnte.

Ein Atemtest ergab einen Alkoholwert von mehr als zwei Promille. Zu Unfällen sei es nicht gekommen, sagte eine Polizeisprecherin.

 

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

A43 und A2: Betrunkener Geisterfahrer fährt kilometerweit durchs Ruhrgebiet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.