| 13.19 Uhr

Bielefeld
Drei Verletzte nach Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Bielefeld: Brand in Haus - drei Verletzte
Ein Bewohner soll den Brand in dem Mehrfamilienhaus gelegt haben. FOTO: dpa, mg jai
Bielefeld. Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Bielefeld hat es am Freitag drei Verletzte gegeben. Sie wurden mit Rauchvergiftungen im Krankenhaus behandelt, wie ein Polizeisprecher sagte.

Nach ersten Ermittlungen sei von Brandstiftung auszugehen. Es habe einen Zeugenhinweis gegeben, dass das Feuer von einem Bewohner gelegt worden sei. Ein 23-Jähriger sei noch am Freitag festgenommen worden. Eine politisch motivierte Tat schließt die Polizei nach derzeitigem Erkenntnisstand aus.

Die Feuerwehr hatte den Brand gelöscht und das Haus geräumt.

(met/ lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.