| 07.55 Uhr

Städte-Ranking
NRW: Die meisten Blitze schlagen in Dortmund ein

Brüggen: Blitzeinschlag in Zeltlager
Brüggen: Blitzeinschlag in Zeltlager FOTO: Jungmann
Karlsruhe. Nach dem Blitz-Atlas 2014 der Firma Siemens ist die Zahl der Einschläge deutlich gestiegen. In Dortmund schlagen NRW-weit die meisten Blitze ein.  Von Marcel Romahn

Hitze heißt auch Blitze: Am 6. Juli 2015, als in Deutschland ein neuer Hitzerekord registriert wurde, zuckten nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes allein über NRW innerhalb von 24 Stunden 65 255 Blitze. Dass davon aber nur ein Bruchteil einschlägt, zeigt der Blitzatlas der Firma Siemens, der gestern veröffentlicht wurde. Demnach sind im vergangenen Jahr knapp 60 000 Blitze in NRW eingeschlagen. Mit knapp zehn Prozent aller bundesweit verzeichneten Einschläge liegt NRW damit im Mittelfeld des Deutschland-Rankings.

Unwetter in Viersen: Brände nach Blitzeinschlag FOTO: Jungmann

Mit Messstationen im ganzen Land hat Siemens die elektromagnetischen Felder von Erdblitzen registriert und in der Firmenzentrale in Karlsruhe dokumentiert. Entscheidend für den landesweiten Vergleich ist nicht die Anzahl, sondern die Dichte der Einschläge pro Quadratkilometer (1,75 in NRW). Unter den NRW-Städten waren Dortmund, Krefeld und Herne im Jahr 2014 besonders betroffen. Allein in Dortmund hat sich mit 1128 Erdblitzen die Zahl der Einschläge im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdreifacht. Auf Krefeld sind im vergangenen Jahr insgesamt 517 Blitze niedergegangen - 2013 waren es 107. Auch wenn NRW deutlich weniger von Blitzeinschlägen betroffen war als andere Bundesländer - die Zahl der Einschläge ist laut Blitz-Atlas deutlich gestiegen. Im vergangenen Jahr verzeichnete Siemens bundesweit 622 636 Blitzeinschläge. Mit etwa drei Blitzen pro Quadratmeter führt Brandenburg die Liste an, gefolgt von Sachsen, Hessen und Sachsen-Anhalt. Unter den Städten und Landkreisen führt Cottbus das Ranking an. Pro Quadratkilometer gingen dort etwa 8,4 Blitze nieder. Dahinter kommen der Landkreis Spree-Neiße (7,26) und Schweinfurt (5,46).

Spektakulärer Blitzeinschlag ins World Trade Center FOTO: dpa, gmh ms

Im Vergleich zu 2013 ist die Zahl der Blitzeinschläge in Deutschland um mehr als 80 000 gestiegen. Eine beunruhigende Entwicklung lässt sich aus der Statistik jedoch nicht ableiten. Im Gegenteil: Laut Bericht ist die Zahl der Einschläge seit 2007 - damals mehr als 1,1 Millionen Einschläge - rückläufig. "In bestimmten Jahren machen extreme Wetterlagen mit Gewitterkomplexen, die tagelang unterwegs sind, den Unterschied aus", sagt Meteorologe Adrian Leyser vom Deutschen Wetterdienst. "Deshalb können wir davon ausgehen, dass die Zahlen für 2015 deutlich steigen werden."

Blitzschlag: Feuer in Essener Kirchturm FOTO: dpa, Caroline Seidel

Die blitzärmsten Orte waren 2014 Aurich, Passau und Wittmund mit nur 0,2 Blitzen pro Quadratmeter. Schlusslicht im Bundesländer-Vergleich ist Schleswig Holstein (0,74).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Blitzeinschläge: Dortmund ist NRW-Blitz-Hauptstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.