| 11.19 Uhr

Tödlicher Angriff in Bocholt
Frau erstochen – Tatverdächtiger noch immer auf der Flucht

Bocholt: Frau erstochen – Tatverdächtiger noch immer auf der Flucht
Wird von der Polizei gesucht: Amer K. FOTO: Polizei
Bocholt. Auch drei Tage nach einer Bluttat in Bocholt ist Tatverdächtige weiter auf der Flucht. Der Mann soll am Donnerstagabend seine Lebensgefährtin mit einem Messer in der gemeinsamen Wohnung erstochen haben.

Die Polizei erklärte, die Fahndung laufe mit Hochdruck. Eine heiße Spur gebe es jedoch nicht. "Wir sind auf Hinweise von Zeugen angewiesen, die den Aufenthaltsort nennen können", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Die Ermittler gehen von einem Beziehungsdrama aus. Nachbarn hatten die leblose und blutverschmierte Frau in der Wohnung in Bocholt im westlichen Münsterland entdeckt. Mehrere Zeugen beobachteten, wie der Verdächtige Amer K., ein Bocholter libanesischer Abstammung, aus dem Haus gerannt kam und flüchtete. Die Tat hatte sich gegen 20.15 Uhr ereignet.

Der 36-jährige Amer K. ist 1,72 Meter groß, wiegt 80 Kilo, hat blaue Augen, eine Narbe am rechten Unterarm und kurz rasierte, dunkle Haare. Als er wegrannte, trug er ein hellblaues Hemd, eine braune Hose und Latschen.

Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet.

(das/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bocholt: Frau erstochen – Tatverdächtiger noch immer auf der Flucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.