| 14.11 Uhr

Täter kommen aus Kleve
Raubüberfall aus dem Jahr 2007 geklärt

Bocholt. Neun Jahre lang musste eine Familie auch Bocholt auf die Aufklärung eines Verbrechens warten. Damals wurde sie durch drei zunächst unbekannte Täter überfallen. Die konnten nun ermittelt und festgenommen werden.

Bei der Tat wurden die Frau und ihre beiden Kinder gefesselt und im Badezimmer eingesperrt. Die Tat ereignete sich am  23. März 2007. Die Täter hatten den Kindern zudem die Münder mit Klebeband zugeklebt und warteten dann auf die Heimkehr des Ehemannes.

Nachdem dieser zu Hause eingetroffen war, wurde er durch die Täter überrascht. Sie raubten ihm das mitgeführte Bargeld raubten. Zuvor hatte die Täter bereits die Ehefrau zur Herausgabe von Sparbüchern und EC-Karte samt PIN erpresst (das Konto wurde unmittelbar gesperrt).

Die Ermittlungen einer eigens eingerichteten Kommission verliefen ohne Erfolg. Da jedoch bei der Tatortarbeit DNA-Spuren der Täter gesichert wurden, konnte die Tat jetzt geklärt werden.

Ein 36-jähriger Kasache und ein 27-jähriger Deutscher, beide aus Kleve, gerieten in dringenden Tatverdacht, so dass ein Richter Durchsuchungsbeschlüsse erließ. Bei dem 36-jährigen Beschuldigten wurden unter anderem eine Waffe (kein Bezug zur Tat) und eine größere Summe Bargeld sichergestellt.

Die beiden Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen. Der 27-Jährige zeigt sich geständig, der 36-Jährige erst bei der Vorführung beim Haftrichter. Der Haftrichter ordnete gegen den 36-Jährigen Untersuchungshaft an.

Der 27-Jährige wurde durch die Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Er war von Anfang an umfänglich geständig und zur Tatzeit noch jugendlich.

Bei den Ermittlungen gerieten ein 26-jähriger Ukrainer aus Erkrath und zwei Kasachen aus Kleve (26 und 29 Jahre alt) als mögliche Mittäter in Verdacht. Die Ermittlungen dauern an.

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bocholt : Raubüberfall aus dem Jahr 2007 geklärt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.