| 08.19 Uhr

Bochum
Betrunkener bewirft Rettungswagen mit zwei Pfund Butter

Bochum. In Bochum sind Rettungskräfte attackiert worden - allerdings auf ungewöhnliche Weise. Ein Mann warf zwei Päckchen Butter auf einen Notarztwagen. Auf die leichte Schulter nimmt die Polizei diesen Angriff aber nicht.

Ein Mann hat gegen 0.05 Uhr in der Nacht zu Freitag an der Höntroper Straße in Bochum einen Notarztwagen mit zwei Pfund Butter beworfen.

Warum er das tat, ist noch unklar. "Der Mann war deutlich alkoholisiert", sagte Polizeisprecher Volker Schütte auf Anfrage. 2,8 Promille Blutalkohol sei gemessen worden. Der Täter war in Begleitung einer Frau, die aber nicht geworfen habe.

Der Vorfall klingt kurios, trotzdem nimmt die Polizei ihn ernst. "Wenn etwas während der Fahrt gegen das Fahrzeug geworfen wird, kann das den Fahrer irritieren und er könnte einen Unfall verursachen", sagt Schütte. Der Rettungswagen sei auf einer Einsatzfahrt gewesen. Verletzt wurde niemand.

Der Täter habe die Rettungskräfte außerdem beleidigt und auch noch mit einem Kunststoffteil von einer Baustelle geworfen, von dem Schütte noch nicht wusste, um was es sich genau handelte. Gegen den Mann wird jetzt wegen Beleidigung und Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Die Personalien von ihm und seiner Begleitung liegen vor.

(lsa)