| 16.20 Uhr

Motorradfahrer bei Bremsmanöver gestürzt
Ein Verletzter bei Straßenrennen in Bochum

Bochum: Ein Verletzter bei Straßenrennen
Ein Motorrad- und ein Autofahrer haben sich in Bochum ein waghalsiges Rennen geliefert. FOTO: Gerhardt Seybert
Bochum. Ein 17-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Rennen mit einem Autofahrer in Bochum gestürzt und schwer verletzt worden. Die Führerscheine der beiden Männer wurden von der Polizei sichergestellt.

Der 17-Jährige wollte nach Polizeiangaben eine Kollision mit dem Auto eines 25-Jährigen verhindern, der ihn zuvor überholt hatte. Die beiden sollen sich ein waghalsiges Straßenrennen geliefert haben: Nach Zeugenaussagen war der Autofahrer bei dem Rennen am Dienstagabend mehrfach auf die Gegenfahrbahn gesteuert und fuhr auch über mehrere Fußgängerübergänge.

Nach dem Überholmanöver soll er vor dem Motorradfahrer auf die rechte Spur gezogen sein. Der 17-Jährige musste bremsen und verletzte sich bei dem Sturz leicht. Der Autofahrer flüchtete, konnte aber von der Polizei gefasst werden. Die Beamten beschlagnahmten beide Führerscheine. Das Verkehrskommissariat übernahm die Ermittlungen.

(aka/dpa)