| 18.25 Uhr

Wuppertal
Bombe in der Kirchhofstraße entschärft

Wuppertal: Bombe in der Kirchhofstraße entschärft
Dieses Bild der Stadt zeigt den Fundort der Bombe. FOTO: Stadt Wuppertal
Wuppertal. Um kurz nach 18 Uhr hat der Kampfmittelräumdienst die Entschärfung der Fünf-Zentner-Fliegerbombe an der Kirchhofstraße in Wuppertal gemeldet. Die Aktion verlief problemlos. Die Bombe war bei Erdarbeiten gefunden worden.

Seit 14 Uhr hatten die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und kommunalem Ordnungsdienst die Gebäude im Umkreis von 300 Metern evakuiert. Mit Lautsprecherwagen und Fußtruppen, die von Tür zu Tür gingen, wurden die Bürger über die notwendige Evakuierung informiert.

Insgesamt 35 nicht mobile Personen wurden mit Krankentransporten in eine in der ehemaligen Schule Yorckstraße eingerichtete Betreuungsstation gebracht. Feuerwehr und Hilfsorganisationen waren mit 110 Mitarbeitern vor Ort und im Stab in der Hauptfeuerwache August-Bebel-Straße. Die Betreuungsstation wurde insgesamt von rund 100 Bürgern in Anspruch genommen. Nach dem Abgleich der Namensliste der transportierten Personen mit den in der Schule Anwesenden konnte der Ordnungsdienst um 17.50 Uhr dem Kampfmittelräumdienst die Freigabe zur Entschärfung geben. Laut Kampfmittelräumdienst verlief die Entschärfung problemlos.

 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Bombe in der Kirchhofstraße entschärft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.