| 08.31 Uhr

A52 teilweise gesperrt
Zehn-Zenter-Weltkriegsbombe in Essen entschärft

Bombenentschärfung in Essen: Teil-Sperrung der A52
Wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem zweiten Weltkrieg, muss die A52 teilweise voll gesperrt werden. FOTO: Stadt Essen
Essen. In Essen ist auf dem Gelände der Polizeischule am Mittwoch eine amerikanische Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Bombe wurde am späten Abend entschärft. 

Um 22.20 Uhr teilte die Stadt Essen mit, dass die Bombe erfolgreich vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft worden sei. Insgesamt seien rund 2000 Menschen evakuiert worden. Das betraf Anwohnerinnen und Anwohner, Beschäftigte der umliegenden Büros sowie Gäste der umliegenden Hotels im Umkreis von 500 Metern um die Bombenfundstelle.

Von der Sperrung ebenfalls betroffen waren das Grugabad, die Gruga, der Grugapark, der Südfriedhof sowie die Autobahn A52 in Höhe der Anschlussstelle Haarzopf. Das Grugabad wurde gegen 17 Uhr geschlossen. Die Veranstaltungen des Deutschen Juristentags waren laut einer Mitteilung der Stadt nicht betroffen.

Die Evakuierung hatte sich nach Angaben der Stadt vor allem wegen aufwändiger Krankentransporte verzögert. Erst gegen 22 Uhr konnte die Entschärfung beginnen.

 

(skr/das)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bombenentschärfung in Essen: Teil-Sperrung der A52


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.