| 10.57 Uhr

Große Evakuierung in Paderborn
Bombenentschärfung stört Flugverkehr und Kommunionfeiern

Bombenentschärfung in Paderborn am 8.4.2018 stört Flugverkehr und Kommunionfeiern
In einem Radius von etwa 1,5 Kilometern um den Fundort unterhalb der Universität müssen während der Entschärfung Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Die Karte zeigt diesen Bereich. FOTO: Stadt Paderborn
Paderborn. Eine britische Fliegerbombe mit mehr als 1,5 Tonnen Sprengkraft wird am Sonntag in Paderborn entschärft. 26.000 Menschen müssen dafür evakuiert werden. Auch viele Erstkommunionsfeiern werden betroffen sein.

Ende März war die 1,8 Tonnen schwere Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg bei Bauarbeiten in der Nähe der Universität entdeckt worden. Seitdem wurde der Ablauf der Entschärfung geplant. Nun steht fest: Am Sonntagmittag geht die größte Entschärfung der Stadtgeschichte los.

Wie die Stadt Paderborn mitteilte, sind aufgrund der Größe der Bombe und ihrer Sprengkraft umfangreiche Evakuierungen notwendig. In einem Radius von etwa 1,5 Kilometern um den Fundort müssen während der Entschärfung Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Mehr als 26.000 Einwohner, vier Krankenhäuser und vier Altenheime sind betroffen. "Insbesondere die Evakuierung der Krankenhäuser und Altenheime braucht einen Planungsvorlauf", so Udo Olschewski, Leiter des Paderborner Ordnungsamtes.

Es besteht in der Zwischenzeit aber keine Gefahr für die Anwohner im Stadtgebiet. Die Bombe wird von einem Wachschutz bewacht und ist von Experten abgedeckt worden.

Die Evakuierungsmaßnahmen werden auch Kommunionsfeiern betreffen. "Es können keine Ausnahmen gemacht werden", sagt Olschewski. Allerdings müssen die Feierlichkeiten lediglich in der Zeit der Evakuierung unterbrochen werden. Gegen eine Verschiebung von geplanten Feiern in den Nachmittag sei nichts einzuwenden.

Zeitlicher Ablauf der Entschärfung

Ab 6 Uhr müssen erste Straßen gesperrt werden, damit die Evakuierung der Krankenhäuser "nahtlos und schnell" vonstatten gehen kann. Alle Bürger, die innerhalb des Sperrgebiets wohnen, werden aufgefordert ihre Häuser und Wohnung bis spätestens 12 Uhr zu verlassen. Im Anschluss werden Kontrollfahrten durch die Polizei vorgenommen.

Die Entschärfung der Bombe ist für den frühen Nachmittag geplant und wird voraussichtlich rund 2 Stunden dauern.

Auch der öffentliche Nahverkehr wird während der Entschärfung nicht fahren. Der Bahnverkehr wird in Richtung Altenbeken/Bielefeld/Hannover ab 13 Uhr nicht mehr verkehren. Der Flugverkehr muss ebenfalls während der Zeit der Entschärfung umgeleitet werden.

Die Stadt Paderborn wird am Sonntag über die sozialen Netzwerke sowie ihre Website über die einzelnen Schritte der Entschärfung informieren.

(mivi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bombenentschärfung in Paderborn am 8.4.2018 stört Flugverkehr und Kommunionfeiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.