| 19.40 Uhr

Nordfriedhof
In Bonn gibt es jetzt ein chinesisches Grabfeld

Bonn: Auf dem Nordfriedhof gibt es jetzt ein chinesisches Grabfeld
Ein Plakat weist auf dem Nordfriedhof in Bonn auf das Grabfeld für Chinesen hin. FOTO: dpa, hka tba
Bonn. Der Bonner Nordfriedhof hat jetzt ein chinesisches Grabfeld. Der Vertrag für das 2000 Quadratmeter große Sondergrabfeld wurde am Dienstag unterzeichnet. Nun soll es nach chinesischem Muster gestaltet werden.

Ihre Unterschrift unter den Vertrag setzten Stadtbaurat Helmut Wiesner und der Vorstandschef des Bundes der Chinesen, Wu Wei Tse. "Früher haben sich die in Bonn wohnenden Chinesen nach dem Tod in China beerdigen lassen. Heute haben sie aber hier Familie und wollen auch hier beigesetzt werden", sagte Werner Knauf von der Kultur- und Karnevalsgesellschaft Bönnsche Chinese, die das Sondergrabfeld in Bonn zusammen mit dem Bund der Chinesen angeregt hatte.

Das chinesische Grabfeld soll allen offen stehen, die sich China verbunden fühlen. Die ersten drei Anfragen für Familiengrabstätten gibt es laut Knauf bereits. Wie die genaue Gestaltung des Sondergrabfelds aussehen soll, stehe allerdings noch nicht fest. Im Gespräch sei ein prunkvoller Eingangsbereich, der von der Straße aus zu sehen ist.

Der Bonner Nordfriedhof verfügt bereits über ein muslimisches Grabfeld. In Bonn gibt es außerdem ein Sondergrabfeld für Sinti und Roma auf dem Friedhof Platanenweg.

(lsa/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bonn: Auf dem Nordfriedhof gibt es jetzt ein chinesisches Grabfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.