| 12.08 Uhr

Auto schleudert in Menschenmenge
Acht Verletzte nach Alkohol-Fahrt in Bonn

Auto schleudert in Bonn in Menschenmenge
Auto schleudert in Bonn in Menschenmenge FOTO: Thomas Kraus
Bonn. Ein Autofahrer hat in Bonn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist in eine Fußgängergruppe gefahren. Acht Personen wurden verletzt. Der Fahrer war alkoholisiert unterwegs. 

Um 1.21 Uhr geriet das Auto nach Polizeiangaben in die Gruppe auf dem Bürgersteig in Höhe des Bahnhofs Bad Godesberg. Ein 20-Jähriger hatte auf der Rüngsdorfer Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war auf regennasser Straße in die vor dem Bahnhof stehende Gruppe geschleudert. 

Ein Passant wurde schwer verletzt; sieben Menschen erlitten laut Polizei leichte Verletzungen, darunter auch der Unfallverursacher. Alle Verletzten kamen in Krankenhäuser. Die beiden Mitfahrerinnen des Autofahrers - 19 und 20 Jahre alt - erlitten laut Polizei einen leichten Schock.

Den alarmierten Beamten erklärte der Unfallfahrer, ein Vorderreifen seines Autos sei geplatzt und haben den Unfall verursacht. Bei der folgenden Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer alkoholisiert unterwegs war. Ihm wurde daraufhin auf der Polizeiwache ein Bluttest entnommen. 

Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Das Auto wurde für die weiteren Ermittlungen sichergestellt. 

(cbo, dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bonn: Auto schleudert in Menschenmenge - acht Verletzte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.