| 12.07 Uhr

Tödliche Messerstiche
Streit vor Flüchtlingsheim endet tödlich

Bonn. Vor einem Asylbewerberheim in Bonn-Muffendorf ist am Sonntag ein Streit eskaliert. Ein 32-Jähriger wurde dabei durch Messerstiche getötet.

Es begann mit Worten und endete mit Messerstichen: Ein Streit unter Asylbewerbern in Bonn hat einen Menschen das Leben gekostet. Nach Angaben der Polizei vom Montag kam es am Sonntagabend vor einer Flüchtlingsunterkunft im Stadtteil Muffendorf zu einem heftigen Streit. Dabei wurde ein 32 Jahre alter Mann durch Messerstiche tödlich verletzt. Zwei Verdächtige im Alter von 26 und 30 Jahren wurden festgenommen.

Die Ermittlungen zum Ablauf und zum Hintergrund der Tat seien noch im Gange, teilte die Polizei mit. Es müsse unter anderem geklärt werden, ob einer oder beide Männer bewaffnet waren. Bislang habe es in der Unterkunft keine größeren Vorfälle gegeben.

Erst vor zwei Wochen wurde ein Mann bei einem Streit in einem anderen Asylbewerberheim in Bonn-Lohmar so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Eine Mordkommission ermittelte.

 

(tak/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bonn: Ein Toter bei Streit im Flüchtlingsheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.