| 16.35 Uhr

Bonn
Katze mit Hammer erschlagen – Anklage wegen Tierquälerei

Bonn. Weil er die Katze seiner Nachbarin mit einem Hammer erschlagen haben soll, will die Staatsanwaltschaft einen 75-Jährigen aus Euskirchen vor Gericht bringen.

Es sei Anklage wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Tierquälerei sowie Sachbeschädigung erhoben worden, teilte die Behörde am Mittwoch in Bonn mit. Der Mann soll die Katze vor gut einem Jahr in einem Liegestuhl eingeklemmt, sich auf die Liege gekniet und schließlich noch mit einem Hammer auf das Tier eingeschlagen haben. Die Katze starb weniger Minuten später.

Der Angeklagte weise die Vorwürfe zurück. Sollte er verurteilt werden, drohen ihm bis zu drei Jahre Haft.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bonn: Katze mit Hammer erschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.