| 17.19 Uhr

Bonnerin darf keine Hunde halten
Veterinäramt beschlagnahmt Hund - Haltern entführt ihn

Bonn. Eine 46 Jahre alte Frau, die keine Hunde mehr halten darf, hat ihren Liebling "Rena" verbotenerweise wieder aus dem Tierheim geholt. Dafür wurde sie am Freitag vom Landgericht Bonn zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt. Das Veterinäramt hatte "Rena" und weitere verwahrloste Hunde beschlagnahmt.

Eine Hundepatin, die den sechsjährigen Schnauzermischling eigentlich spazieren führen wollte, hatte den Diebstahl des Tieres beobachtet und die ehemalige Halterin identifizieren können.

Die 46-Jährige hatte früher gemeinsam mit rund 25 Hunden unter einem Dach in Alfter bei Bonn gelebt. 2013 waren sämtliche Tiere wegen des Verdachts der Verwahrlosung durch das Veterinäramt beschlagnahmt worden.

Nachdem die Tierhalterin mit ihren Beschwerden vor dem Verwaltungsgericht keinen Erfolg hatte, holte sie ein Jahr nach der Beschlagnahme ihre Lieblingshündin eigenmächtig aus dem Zwinger. Die Strafe dafür erging jetzt bereits in der zweiten Instanz.

 

(lsa/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bonn: Veterinäramt beschlagnahmt Hund - Haltern entführt ihn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.