| 10.39 Uhr

Polizei vermutet Brandstiftung
Brand in Bergkamen - sieben Menschen in Lebensgefahr

Bergkamen. Bei einem Brand in Bergkamen bei Dortmund sind in der Nacht zu Freitag 31 Menschen verletzt worden, sieben von ihnen schweben in Lebensgefahr.

Einige von ihnen erlitten schwere Rauchgasvergiftungen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung, weil das Feuer an zwei verschiedenen Stellen ausbrach.

Die Feuerwehr war zunächst wegen eines brennenden Autos zu dem Haus gerufen worden, entdeckte dann aber einen weiteren Brandherd im Flur des Gebäudes. Im Flur sollen Reifen gebrannt haben. Die Brandursache war noch unklar.

Um was für ein Gebäude es sich genau handelte, war unklar. Zunächst war von einem Mehrfamilienhaus die Rede, die Feuerwehr sprach von einem Firmengebäude. Es befindet sich in einem Gewerbegebiet. Warum sich dort in der Nacht so viele Menschen aufgehalten hatten, war unklar. Der WDR berichtete, dass Menschen mit Leitern vom Dach des brennenden Hauses gerettet wurden.

Viele Verletzte bei Brand in Bergkamen FOTO: dpa, a wst

Die Polizei bittet Zeugen, die vor oder während der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer 0231/132-7441 zu wenden.

(top/lnw)