| 10.25 Uhr

Brand in Overath
Feuer zerstört Fachwerkhaus - Katze gerettet

Fachwerkhaus in Overath brennt ab
Fachwerkhaus in Overath brennt ab FOTO: Patrick Schüller
Overath. Der Dachstuhl eines Fachwerkhauses ist am Montagabend in Overath komplett abgebrannt. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. 

Um 19.40 ging der Alarm bei der Alarm bei der Feuerwehr Overath ein, wie Einsatzleiter Willi Schmitz berichtet. Als die Einsatzkräfte mit einem Großaufgebot in Kleinhurden eintrafen, stand das Haus im Vollbrand. 

Zunächst stellten die Feuerwehrleute sicher, dass das Feuer nicht auf die Anbauten und die Häuser der Nachbarn übergreifen konnte. Dann löschten die Einsatzkräfte die Flammen im Dachstuhl mithilfe einer Drehleiter. "Bei einem Fachwerkhaus mit Holztreppe breitet sich das Feuer aber rasend schnell auch im Inneren aus", sagte Schmitz. Auch die unteren Etagen seien unbewohnbar.  

Nach Polizeiangaben wohnte in dem Haus ein Ehepaar mit einem fünfjährigen Kind, die Familie hatte das Haus seit längerer Zeit renoviert. Die Bewohner blieben unverletzt. Sie konnten rechtzeitig bei Nachbarn unterkommen. Auch die Katze der Familie hatte Glück, sie wurde von der Feuerwehr aus einem verrauchten Anbau gerettet. "Die war ganz verstört", sagt Einsatzleiter Schmitz. 

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. In einem Schuttberg wie diesem suche man allerdings nach einer Nadel im Heuhaufen, sagte ein Sprecher der Polizei. "Das wird richtig Arbeit für die Brandermittler." 

(tak)