| 13.15 Uhr

Mönchengladbach/Herford
Bundesanwaltschaft klagt mutmaßliche IS-Terroristen an

Terror-Verdächtiger in Mönchengladbach gefasst
Terror-Verdächtiger in Mönchengladbach gefasst FOTO: Polizei
Karlsruhe. Die Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen zwei mutmaßliche Mitglieder einer syrischen Terrorvereinigung erhoben. Einer stammt aus Mönchengladbach, der andere aus Herford.

Die beiden Deutschen Mustafa C. und Sebastian B. aus NRW sollen sich in Trainingslagern in Syrien auf den sogenannten Heiligen Krieg vorbereitet haben und einer Untergruppe der Terrororganisation Islamischer Staat angehören, teilte die Anwaltschaft am Dienstag in Karlsruhe weiter mit.

Den Männern wird vorgeworfen, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben. Die Wohnungen der beiden 27 Jahre alten Verdächtigen aus Mönchengladbach und Herford waren im Januar durchsucht und beide Männer verhaftet worden. Die Klage wurde vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf erhoben.

Laut Bundesanwaltschaft war Sebastian B. Mitte November 2013 nach Deutschland zurückgekehrt, Mustafa C. Mitte September des vergangenen Jahres.

Hintergrund: Islamisten-Netzwerke in Deutschland

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach/Herford: Bundesanwaltschaft klagt mutmaßliche IS-Terroristen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.