| 15.11 Uhr

Unfall auf der Autobahn
Drei Urlauber aus NRW sterben bei Busunglück in der Türkei

Busunglück in der Türkei: Drei Urlauber aus NRW sterben bei
Das Foto der Zeitung "Hürriyet" zeigt den verunglückten Bus in Antalya auf dem Dach liegend. FOTO: Hürriyet Screenshot
Düsseldorf. Am Wochenende verunglückte ein Reisebus mit deutschen Urlaubern auf einer Autobahn in der Türkei. Zwei Frauen und ein Mann starben. Wie sich jetzt herausstellt, stammen sie aus dem Ruhrgebiet.

Das teilte das Innenministerium von Nordrhein-Westfalen am Montag der Deutschen Presse-Agentur mit. Demnach kommt mindestens noch eine schwer verletzte Person ebenfalls aus NRW. Weitere Angaben machte das Ministerium zunächst nicht.

Der Bus war am Samstag an der südlichen Mittelmeerküste in Antalya verunglückt, drei Reisende starben. Laut der Nachrichtenagentur DHA wurden elf weitere Deutsche bei dem Unfall auf einer Autobahn verletzt. Einer von ihnen befinde sich in kritischem Zustand, hieß es am Samstag. Unter den Verletzten sei auch ein einjähriges Kind.

Der Fahrer des Minibusses hatte die Touristen nach Angaben von DHA am Flughafen in Antalya abgeholt, um sie in die Ferienregion Manavgat zu bringen. Er habe im Regen die Kontrolle über den Bus verloren und sei auf einer Verkehrsinsel gegen eine Palme geprallt.

(wer/lnw)