| 17.54 Uhr

Wer kann mehr?
Cranger Kirmes versus Rheinkirmes

Das Programm der Cranger Kirmes 2017 in Herne
Das Programm der Cranger Kirmes 2017 in Herne
Herne. Die Düsseldorfer sind stolz auf ihre Rheinkirmes. Sie sei die größte Kirmes, heißt es. Das dazugehörige "am Rhein" wird oftmals ausgespart. Was sie nicht bedenken: Die Cranger Kirmes im gleichnamigen Stadtteil von Herne ist größer. Aber ist sie auch besser?

Höher, schneller, weiter – nirgendwo zählen Superlative so sehr und so eindeutig wie auf der Kirmes. Die Rheinkirmes in Düsseldorf schmückt sich mit dem Titel "Die größte Kirmes am Rhein", die Cranger Kirmes, die nun zehn Tage lang (3. bis 13. August) den Herner Stadtteil in den Ausnahmezustand versetzt, protzt mit dem Titel "Das größte Volksfest in NRW" oder gar "Die größte Familienkirmes Deutschlands".

Doch welche Kirmes kann mehr? Wir machen den - nicht ganz knallharten - Faktencheck:

Die Größe

Der Düsseldorfer sagt: "Die Rheinkirmes ist die größte Kirmes… am Rhein." Stimmt, in die Düsseldorfer Festzelte und auch die Fahrgeschäfte sind auch in diesem Jahr wieder 3,5 Millionen Besucher gestürmt. Und das, obwohl das Wetter nicht an allen zehn Tagen Hochsommer war. Aber: Die Cranger Kirmes zieht jährlich über 4 Millionen Besucher an. Klar, am Rhein liegt die Ruhrgebietskirmes nicht. Aber mehr Besucher fasst sie allemal. Zumindest, wenn es irgendwann aufhört zu regnen.

Die Fahrgeschäfte

Besucher laufen am Abend über die Cranger Kirmes (Archivbild von 2015). FOTO: dpa, mku kno fld mov

Vom Kettenflieger Condor - Höhen-Nervenkitzel-steigernd aufgebaut direkt an der Oberkasslerbrücke - bis zur Alpina Bahn, dem Hangover-Tower und sogar vier Geisterbahnen: Die Fahrgeschäfte auf der Rheinkirmes können sich sehen lassen. Mehr als 300 Schausteller bauen sie in Düsseldorf auf. Aber: Auf der Cranger Kirmes sind es mehr als 500. Noch mehr Beschicker hat nur das Münchner Oktoberfest, heißt es auf der Homepage der Cranger Kirmes. Viele Fahrgeschäfte auf Crange sind dieselben wie in Düsseldorf, erstmalig dabei ist der "View Tower", in dem Fahrgäste auf 80 Metern Höhe den 360-Grad-Blick über das Kirmesgelände genießen können. Und während die Düsseldorfer Kirmes in diesem Jahr auf den Bestseller "Wildwasser III" verzichten musste, kann Crange mit dem Piraten-Fluss auftrumpfen.

Die Festzelte

Blick in eines der Festzelte bei der Cranger Kirmes 2016. Damals trat DJ Ötzi auf. FOTO: Ina Fassbender

"In den Parties auf den Festzelten geht es total ab", heißt es in Düsseldorf. "Außerdem trifft man dort alle alten Schulkameraden." Abgesehen davon, dass dieses Kriterium auch die Allerheiligenkirmes in Soest oder gar die Fliegenkirmes in Bochum erfüllen – die Cranger Kirmes tut das allemal. Im Festzelt "Glück auf Crange" spielen die Wasenrocker und die Gaudiprofis auf. Der Bierpavillon Steinmeisters etwa gilt in Herne als "größtes Klassentreffen" und ist zehn Tage lang brechend voll – nicht nur zu Single-Night oder Schlagerparty.

Der Promi-Faktor

Überraschungskonzert: Die Toten Hosen rocken die Rheinkirmes

Ein Highlight der diesjährigen Rheinkirmes war das Überraschungskonzert der Toten Hosen im Uerige-Zelt. Frontsänger Campino blieb sogar noch länger und sang mit Fans. Nach solchen Stargästen muss die Cranger Kirmes allerdings noch suchen: Zwar eröffnet Oberbürgermeister Frank Dudda mit dem Fassanstich und dem traditionellen Ausruf "Piel op no Crange!" ("Auf nach Crange!") das Fest. Nicht dabei sein wird dann aber Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz. Der hat wieder abgesagt.

Der Traditionsfaktor

Eindrücke vom historischem Festumzug der Schützen FOTO: Bretz, Andreas

Die Rheinkirmes ist zugleich das Schützenfest der Sebastianer. Sie ziehen mit ihrem "Historischen Festzug" Jahr für Jahr mit etwa 3000 uniformierten Schützen, Musikkapellen, Pferdegespannen und Kutschen durch die Stadt – und sind der eigentliche Veranstalter der Kirmes. Auf der Cranger Kirmes gibt's dagegen Schlagerpartys. En masse. Aber mal ehrlich: Was der Kirmesbesucher will, ist auf der Achterbahn zu finden.

Die Aussicht

So war das Abschlussfeuerwerk der Rheinkirmes 2017 FOTO: Hans-Juergen Bauer

Ja, der Kirmesplatz in Düsseldorf ist wirklich schön. Mit Blick auf die Skyline von Düsseldorf, mit Blick auf den Rhein. Der Rhein-Herne-Kanal ist da weniger romantisch. Aber die sogenannten Heckenwirtschaften, also die Biergärten in den Hinterhöfen zahlreicher Anwohner, haben schon was. Den Charme der Cranger Kirmes, die auf Haupt- und Nebenstraßen des Herner Stadtteils auf gebaut wird, sehen vermutlich nur diejenigen, die dem Ruhrgebiet insgesamt etwas abgewinnen können. Und die nicht als erste fragen: "Cranger Kirmes? Wo ist die denn?"

(vek)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cranger Kirmes in Herne versus Rheinkirmes in Düsseldorf - der Faktencheck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.