| 12.24 Uhr

Regen und Wind
Das Wetter in NRW bleibt ungemütlich

Das Wetter in NRW bleibt ungemütlich
Grund für das ungemütliche Wetter ist ein Sturmtief, das von Großbritannien über die Nordsee zieht. FOTO: dpa, ahe tmk
Essen. Wind, Regen und nur ab und zu ein paar sonnige Momente – so zeigte sich das Wetter vielerorts in NRW. Das dürfte auch in den nächsten Tagen erst einmal so bleiben.

Auch nach Ostern bleibt das Wetter in Nordrhein-Westfalen mit Wind und Regen ziemlich ungemütlich. Nach teilweise schweren Sturmböen, Regenschauern und vereinzelten Gewittern am Ostermontag gebe es in der Nacht zum Dienstag zwar eine "kurze Verschnaufpause", sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes. Doch das Wetter bleibe auch in den kommenden Tagen "eher bescheiden". Grund ist ein Sturmtief, das von Großbritannien über die Nordsee zieht.

Am Dienstag werde es weiter windig, schon am Mittwoch ziehe neuer Regen auf. Am Donnerstag sehe es dann "ganz übel" aus: Es wird Dauerregen erwartet. Regenfrei könnte dann endlich der kommende Samstag werden. "Das ist dann schon mal keine schlechte Tendenz", sagte die Sprecherin.

Ein Hoffnungsschimmer zeichnet sich bei den Temperaturen ab: Nachts sinken sie nicht mehr unter den Gefrierpunkt. Tagsüber wird es mit 13 bis 14 Grad im Flachland zumindest ein wenig frühlingshaft, wenn auch nicht wirklich gemütlich.

(das/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das Wetter in NRW bleibt ungemütlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.