| 10.29 Uhr

80 Reisende saßen fest
Steine vorsätzlich auf Gleise in Essen gelegt

Deutsche Bahn: Betonteile auf Gleisen in Essen - Reisende sitzen fest
Unbekannte legten Teile einer eingestürzten Steinwand auf die Schienen in Essen. Der IC-Zug wurde dadurch erheblich beschädigt. FOTO: Bundespolizei
Essen. Unbekannte haben am Sonntag offenbar mit Vorsatz Teile einer eingestürzten Mauer auf Gleise in Essen gelegt. Etwa 80 Menschen saßen für rund zwei Stunden in einem Zug fest. Verletzt wurde niemand. 

Die überfahrenen Steine seien aufgrund der hohen Geschwindigkeit des Zuges rechts und links wie Geschosse davon geschleudert worden, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Das Triebfahrzeug habe kurzzeitig den Kontakt zu den Schienen verloren. Die Reisenden im Zug kamen laut Bundespolizei nicht zu Schaden.

Die Einsatzkräfte der Bundespolizei stellten vor Ort fest, dass eine teilweise verwitterte Böschungsmauer eingestürzt war. Unbekannte hatten vermutlich von der eingestürzten Steinwand größere Mauerteile vorsätzlich auf die Schienen gelegt, heißt es in der Mitteilung. 

Der Regional- und Fernverkehr wurde nach Angaben der Deutschen Bahn am Sonntagabend über den Essener Hauptbahnhof umgeleitet. Züge hätten sich wegen des Vorfalls aber nur wenig verspätet.

Die 80 Menschen saßen für rund zwei Stunden in dem IC-Zug fest. Mit Bussen und Taxen konnten sie ihre Reise ab dem Essener Hauptbahnhof fortsetzen. Ab dem späten Abend wurde der Bahnverkehr nicht mehr spürbar beeinträchtigt. 

(met/ lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsche Bahn: Betonteile auf Gleisen in Essen - Reisende sitzen fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.