| 13.10 Uhr

"Organisatorische Gründe"
Doch keine Bedrohung - Kinderkarneval bleibt abgesagt

Herne. Der Kinderkarneval in Herne im Ruhrgebiet ist aus organisatorischen Gründen abgesagt worden. Zunächst hatte es geheißen, ein anonymer Drohbrief sei der Grund für den Ausfall der Veranstaltung. Später erklärte der Veranstalter, er sei von Medien falsch verstanden worden.

Zunächst hatte es in Medienberichten, auch bei RP Online, geheißen, der Kinderkarneval sei aus Angst vor einem möglichen Anschlag abgesagt worden. Es sei ein anonymer und verdächtiger Brief gefunden worden, hieß es bei der Polizei.

In einer späteren Erklärung sagte der Geschäftsführer des Vereins zur Förderung der Stadtteilarbeit Röhlinghausen e.V., Rüdiger Pfeifer, er sei  von den Medien falsch verstanden worden. Zwar sei tatsächlich am 22. Januar ein Zeitungsausschnitt mit diversen handschriftlichen Kommentaren an das Volkshaus Röhlinghausen gegangen. Auf dem Papier standen auf Deutsch und Arabisch Worte wie "Ungläubige" und "Deutschland tötet alle Moslems". Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Bochum übernahm  daraufhin die Ermittlungen und führte Sicherheitsgespräche mit dem Trägerverein.

Keine Bedrohung laut Polizei

Doch letztlich sei die Polizei zu dem Schluss gekommen, dass die Kommentare keine Rückschlüsse auf eine mögliche Bedrohung der Veranstaltung zuließen. Eine Empfehlung zur Absage des Kinderkarnevals habe es durch die Polizei Bochum nicht gegeben und wurde durch den Vereinsträger ebenfalls nicht gesehen, sagte Pfeifer.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte der unbekannte Briefeschreiber am Donnerstagnachmittag ermittelt werden. Der 46-jährige Herner wurde gab den Versand von mehreren Zeitungsausschnitten auch an verschiedene andere öffentliche Einrichtungen zu. Es gebe Hinweise darauf, dass der Mann möglicherweise unter psychischen Störungen leide, hieß es in einer Pressemitteilung. Die Ermittlungen des Staatsschutzes dauern an.

Unabhängig von dem Brief und den Ermittlungen gegen den Herner habe der Veranstalter den Kinderkarneval aus internen organisatorischen Gründen absagen müssen, sagte Pfeifer. Die traditionelle Kinderkarnevalsparty war für Sonntag geplant. Das Volkshaus Röhlinghausen kündigte die Absage auf seiner Homepage an.

(lsa/dpa)