| 08.28 Uhr

Polizei freut sich über Fahndungsfoto
Schusseliger Autodieb von Radarfalle geblitzt

Dortmund: Autodieb liefert der Polizei sein eigenes Fahndungsfoto
Dieses Bild nahm eine Radarfalle auf der A45 bei Hagen auf. Der Mann war in dem gestohlenen Wagen unterwegs. FOTO: Polizei Dortmund
Dortmund. Den Mann dürfte es ärgern, die Polizei freut sich: Ein mutmaßlicher Autodieb hat den Ermittlern in Dortmund selbst ein Fahndungsfoto geliefert. Er fuhr mit dem gestohlenen Wagen in eine Radarfalle.

Laut Polizei wird der Mann verdächtigt, bereits am 6. August 2015, zwischen 1.30 Uhr und 6.30 Uhr, einen in der Schleswiger Straße in Dortmund geparkten Mercedes gestohlen zu haben. Seitdem wird nach dem schwarzen Wagen, Modell C 200, gesucht. 

Nun ist die Polizei bei ihren Ermittlungen einen entscheidenden Schritt weitergekommen, und das hat sie dem Tatverdächtigen selbst zu verdanken: Eine Radarfalle kurz vor dem Kreuz Hagen auf der A45 blitzte den Mann in dem gestohlenen Fahrzeug. Er war dort mit nach Toleranzabzug 89 Stundenkilometern statt der erlaubten 80 km/h in Richtung Frankfurt unterwegs.

Die Polizei fragt: Wer kennt den Mann auf dem Foto? Hinweise werden unter der Telefonnummer 0231-132-7441 entgegen genommen.

 

(lsa/ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dortmund: Autodieb liefert der Polizei sein eigenes Fahndungsfoto


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.