| 16.35 Uhr

Einsatz am Dortmunder Hauptbahnhof
Zoll und Bundespolizei nehmen gesuchten Mann fest

Dortmund: Bundespolizei und Zoll nehmen Mann fest
Bundespolizei und Zoll konnten den 22-Jährigen festnehmen (Symbolbild). FOTO: dpa
Dortmund. Bundespolizei und Zoll haben am Montagnachmittag in Dortmund einen 22-jährigen Mann festgenommen, der per Haftbefehl in Jena gesucht wurde. Dort war er 2016 wegen Körperverletzung verurteilt worden. 

Teamwork zwischen dem Hauptzollamt Dortmund und der Bundespolizei am Montagnachmittag am Dortmunder Hauptbahnhof: Gegen 15.30 Uhr brachten Mitarbeiter des Zolls einen 22-Jährigen Litauer zur Wache der Bundespolizei. Der Mann war zuvor auf der A2  aufgegriffen worden und konnte sich nicht ausweisen, teilte die Bundespolizei mit.

Zur Identitätsfeststellung wurde der Mann von Zollbeamten zur Wache der Bundespolizei gebracht. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den 22-Jährigen ein Haftbefehl des Amtsgerichts in Jena vorlag. Dort war der Mann bereits 2016 wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 1400 Euro verurteilt. Gezahlt hatte der Mann den geforderten Betrag bislang nicht.

Zudem waren die Staatsanwaltschaften in Nürnberg und Gera am Aufenthaltsort des Litauers interessiert. In den beiden Städten wird er mit einem Diebstahl bzw. einem Wohnungseinbruchsdiebstahl in Verbindung gebracht.

Weil der 22-Jährige die geforderte Geldstrafe zahlte, wurde er wieder entlassen.

 

(cebu)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.