| 17.18 Uhr

Dortmund
Hinweise auf geplanten Anschlag nicht erhärtet

Dortmund: Hinweise auf geplanten Anschlag nicht erhärtet
Polizisten untersuchen ein verdächtiges Fahrzeug. Zuvor waren zwei Männer aus der Islamistenszene festgenommen worden. FOTO: dpa, car gfh
Dortmund. Es war ein massiver Polizeieinsatz gegen die Islamistenszene.
Angeblich gab es Hinweise auf einen Terroranschlag in Dortmund. Doch die haben sich nach intensiven Ermittlungen nicht bestätigt.

Das teilte die Dortmunder Polizei am Freitag mit. Nach Medienberichten über einen möglichen Anschlag habe man akribische Ermittlungen in Gang gesetzt. "Diese Ermittlungen und der stetige Informationsaustausch zwischen den Sicherheitsbehörden haben den konkreten Verdacht eines Anschlages nicht erhärten können", hieß es.

Die drei in Berlin festgenommenen Männer sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Gegen sie wird aber weiter wegen möglicher Planung eines Terroranschlags ermittelt, wie ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft sagte.

Es gehe um den Verdacht der Vorbereitung einer schweren, staatsgefährdenden Gewalttat. Jedoch gebe es lediglich einen einfachen und keinen dringenden Tatverdacht.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dortmund: Hinweise auf geplanten Anschlag nicht erhärtet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.