| 07.22 Uhr

Unfall in Dortmund
Kleinkind schwebt nach Unfall mit Fritteusen-Fett in Lebensgefahr

Dortmund. Tragischer Unfall in Dortmund-Eving: Am Sonntagabend ist eine Fritteuse umgekippt, zwei Kinder wurden dabei mit heißem Fett begossen. Ein anderthalbjähriger Junge wurde mit schwersten Verbrennungen per Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Gegen 18.30 Uhr kippte die Fritteuse in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Eving aus bisher ungeklärter Ursache um, teilte die Feuerwehr mit. Zwei Kinder wurden mit dem heißen Fett übergossen. Ein 13-jähriger Junge erlitt Verbrennungen an den Füßen. Die mittelschweren Verletzungen wurden in einem Dortmunder Krankenhaus behandelt.

Ein anderthalbjähriger Junge musste mit schwersten Verletzungen am ganzen Körper mit einem Rettungshubschrauber in eine Bochumer Spezialklinik geflogen werden. Die Notärzte vor Ort beschrieben seinen Zustand als kritisch.

Elf weitere Personen, die sich zu dem Zeitpunkt in der Wohnung aufhielten, wurden von Fachkräften der Feuerwehr psychologisch betreut. Ein 41-jähriger Angehöriger musste vom Rettungsdienst wegen eines Schocks behandelt werden, konnte aber anschließend zuhause verbleiben.

(veke)