| 10.56 Uhr

Dortmund
Spinne seilt sich im Auto ab - Mann verursacht Auffahrunfall

Das sind die häufigsten Spinnen in Deutschland
Das sind die häufigsten Spinnen in Deutschland FOTO: CC BY-SA 2.5 / Kulac
Dortmund. In Dortmund ist am Dienstag ein Mann mit seinem Wagen auf ein Auto aufgefahren, das an einer Ampel stand. Bei der Polizei gab er an, er sei vom Verkehr abgelenkt gewesen, denn: eine Spinne sei an der Sonnenblende vor ihm aufgetaucht.

Laut Polizei passierte der Unfall gegen 13 Uhr an der Kreuzung zwischen Kurt-Schumacher-Straße und Merschstraße in Dortmund. Dort bremste eine 51-Jährigere. Ein 31-jähriger Lüner bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Wagen auf. Dabei schob er den Wagen der 51-Jährigen auf das Heck eines davor wartenden Opels. 

Die 51-Jährige wurde leicht, der 48 Jahre alte Fahrer des Opel wurde schwer verletzt. Der Unfallverursacher und sein neun Jahre alter Sohn, der mit ihm im Auto saß, blieben unverletzt.

Nach dem Unfall nannte der 31-Jährige der Polizei den Grund für seine Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr: Eine Spinne habe sich von der Sonnenblende vor ihm heruntergelassen. Dies habe ihn erschreckt, die Bremslichter vor sich habe er schlicht übersehen.

Anfang April hatte sich in Kaiserlautern ein ähnlicher Unfall ereignet: Eine Autofahrerin verursachte einen Totalschaden, als sie sich vor einer Spinne in ihrem Auto erschreckte. Wie man in so einem Fall besser reagieren sollte, erklärt Fahrlehrer Volker Freigang.

 

(lsa)