| 14.52 Uhr

Zwischen Witten und Dortmund
Drei Männer verprügeln Bahn-Mitarbeiter in Regionalzug

Dortmund. Weil ein Zugbegleiter drei Männer im RE4 gebeten hatte, ihre Zigaretten auszumachen, gingen sie auf den 58-Jährigen los und verprügelten ihn. Er musste ins Krankenhaus. 

Der Zugbegleiter überprüfte am Freitagabend im RE 4 zwischen Witten und Dortmund Fahrausweise. Nach Angaben des 58-Jährigen hielten sich in dem Zug auch drei Männer auf, die trotz Rauchverbots rauchten. Er forderte sie auf, ihre Zigaretten auszumachen. 

Nach Angaben der Polizei sollen zwei Männer ihn daraufhin festgehalten haben. Der dritte Mann habe dann auf ihn eingeschlagen und getreten. Anschließend ließen sie von ihrem Opfer ab und flüchteten innerhalb des Zuges.

Im Dortmunder Hauptbahnhof fahndeten Bundespolizisten vergeblich nach den Tätern. Der 58-Jährige wurde verletzt in eine Klinik gebracht. 

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Weil der Zug nicht Videoüberwacht ist, werden Zeugen des Vorfalls gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.

Die Tat ereignete sich zwischen 22:40 und 22:55 Uhr. 

 

(hsr)