| 09.01 Uhr

A33 bei Bielefeld
Drei Schwerverletzte bei Kollision auf der Autobahn

Bielefeld. Am Freitagabend sind drei Autofahrer auf der A33 bei Bielefeld schwer verletzt worden. Zwei Autos waren zusammengeprallt, ein dritter Wagen fuhr in die Trümmer.

Laut Polizei passierte der Unfall gegen 20 Uhr. Ein 26 Jahre alter Bielefelder fuhr auf dem Beschleunigungsstreifen an der Anschlussstelle Bielefeld-Senne in Richtung Osnabrück. Er beschleunigte sein Fahrzeug und wechselte direkt auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er offenbar den sich von hinten nähernden Wagen eines 30-jährigen Güterslohers. Dieser konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr auf das Auto des 26-Jährigen auf. Wenig später fuhr noch eine 18-jährige Frau in die Trümmerteile auf der Fahrbahn.

Der Bielefelder, seine Beifahrerin und der Gütersloher wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Sie mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die 18-Jährige blieb unverletzt.  

Für die Unfallaufnahme wurde der Verkehr in Richtung Osnabrück an der Anschlussstelle Bielefeld-Senne abgeleitet. Es kam zu keinen größeren Verkehrsstörungen. Bei dem Unfall enstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. 

(lsa)