| 17.31 Uhr

Tötungsdelikt in Bad Oeynhausen
Dreifache Mutter starb nach 17 Messerstichen

Bielefeld. Die am Samstag getötete dreifache Mutter im ostwestfälischen Bad Oeynhausen ist verblutet. Die Frau sei 17 Mal mit einem Messer verletzt worden, davon seien zwei Messerstiche tödlich gewesen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Tatwaffe sei am Tatort sichergestellt worden. Gegen den 36 Jahre alten Lebensgefährten der Frau hat das Amtsgericht Haftbefehl wegen dringenden Mordverdachts erlassen. Eine Mordkommission ermittelt. Der 36-Jährige ist laut Polizeiangaben der Vater eines der drei Kinder.

Am Samstag hatten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Bad Oeynhausen die Polizei alarmiert. Zunächst hatte die Polizei mitgeteilt, dass ein zehn Jahre altes Kind die Beamten gerufen habe. Das korrigierten sie nun. In dem Haus fanden sie dann die Frau tot im Hausflur. Zum Motiv gab die Polizei bislang an, dass es sich um einen innerfamiliären Konflikt handele. Mehr wollten die Ermittler noch nicht sagen. Die drei Kinder werden laut Polizeiangaben von Verwandten betreut.

 

(top/lnw)