| 16.39 Uhr

Drogentod in Essener Disco
Polizei nimmt mutmaßlichen Dealer fest

Das sind die gefährlichsten Drogen der Welt
Das sind die gefährlichsten Drogen der Welt FOTO: dpa, David Ebener
Essen . Nach dem Tod eines Diskotheken-Besuchers in Essen hat die Polizei einen mutmaßlichen Drogenhändler vorläufig festgenommen. Der 25 Jahre alte Mann steht im Verdacht, die Drogenpillen verkauft zu haben, die zum Tod des Opfers geführt haben könnten.

Das sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Drei weitere Personen hätten mit ähnlichen Symptomen ins Krankenhaus gemusst. Das 27 Jahre alte Opfer sei am frühen Dienstagmorgen vor der Diskothek zusammengebrochen, berichtete der Sprecher weiter. Ein Notarzt habe den Mann zwar noch wiederbelebt, er sei aber kurz danach im Krankenhaus gestorben. Um welche Substanzen es sich gehandelt hat, konnte die Polizei noch nicht sagen. Die Analysen liefen noch, eine Mordkommission ermittele.

Der 25 Jahre alte mutmaßliche Drogenhändler aus Bochum sei nach einem Hinweis festgenommen worden. "Wir gehen von einem Drogendeal in der Diskothek aus", sagte der Sprecher. Der 25-Jährige sei polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten.

Nach dem Tod des 27-Jährigen hatte die Polizei über soziale Medien Drogenkonsumenten gewarnt. Wer außergewöhnliche Körpersymptome bemerke, solle sich sofort in ärztliche Behandlung begeben. Es bestehe Lebensgefahr.

Zunächst hatte die Polizei von vier weiteren Menschen gesprochen, die nach der Drogeneinnahme ärztlich behandelt werden mussten. Ein Fall habe sich aber als Alkoholmissbrauch herausgestellt. Ein Mann und eine Frau lagen den Angaben zufolge am Dienstagnachmittag noch im Krankenhaus.

(felt/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Drogentod in Essener Disco: Polizei nimmt mutmaßlichen Dealer fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.