| 11.47 Uhr
Internationales Städteranking
Düsseldorf - Spitze in Lebensqualität
Städteranking 2012: So hat die Region abgeschnitten
Städteranking 2012: So hat die Region abgeschnitten FOTO: RPO
Düsseldorf. Mit Düsseldorf, München und Frankfurt am Main liegen drei deutsche Großstädte im internationalen Vergleich der Lebensqualität unter den ersten zehn Plätzen. Und: Düsseldorf ist auch bei der Infrastruktur ganz vorne mit dabei.

Die höchste Lebensqualität in Deutschland hat München, wie die weltweite Vergleichsstudie zur Bewertung in 221 Großstädten der Beratungsgesellschaft Mercer ergibt. Aber direkt danach folgt die NRW Landeshauptstadt.

Unter den ersten 30 gelisteten Großstädten finden sich insgesamt sieben deutsche Metropolen: München (Rang 4), Düsseldorf (Rang 6), Frankfurt am Main (Rang 7), Berlin (Rang 16), Hamburg (Rang 17), Nürnberg (Rang 24) und Stuttgart (Rang 27). Leipzig liegt etwas abgeschlagen auf Platz 58.

Als Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität wurde auch in diesem Jahr Wien ermittelt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Zürich und Auckland. Das Schlusslicht unter den weltweiten Großstädten bildet Bagdad.

Zur Beurteilung der Lebensqualität wurden laut Mercer für jede Stadt 39 Kriterien aus der Sicht von Mitarbeitern herangezogen, die ins Ausland entsandt worden sind. Diese Merkmale schließen u. a. politische, soziale, wirtschaftliche und umweltorientierte Aspekte ein. Hinzu kommen Faktoren wie persönliche Sicherheit und Gesundheit, Bildungs- und Verkehrsangebote sowie andere öffentliche Dienstleistungen.   

Auch in Sachen Infrastruktur steht Düsseldorf gut da: Frankfurt, München, die NRW-Landeshauptstadt und Hamburg liegen im weltweiten Ranking der Städte mit der besten Infrastruktur unter den ersten zehn. 

Spitzenreiter im weltweiten Vergleich der Infrastruktur ist Singapur. Unter den Top Ten finden sich außerdem Kopenhagen (Rang 4), Hongkong und London (beide Rang 6), Sydney (Rang 8) und Vancouver (Rang 9). Den letzten Platz in der Rangliste belegt Port-au-Prince (Haiti).

Zur Bewertung wurden die Kriterien Strom- und Wasserversorgung, Telefon- und Postservice, öffentliche Verkehrsmittel, Verkehrsstörungen sowie Angebot von Flügen zu internationalen Zielen herangezogen.

Quelle: top/rm/top/sap
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar