| 11.10 Uhr

Sperrung zwischen Duisburg und Essen
Das müssen Bahnfahrer am Montagmorgen wissen

Duisburg, Mülheim, Essen: Ersatzfahrplan, Umleitungen, Ausfälle, Ersatzverkehr
Zwischen dem 24. März und dem 8. April 2018 ist die Bahnstrecke zwischen Duisburg, Mülheim und Essen gesperrt. Es kommt zu Umleitungen, Ausfällen und Ersatzverkehr. FOTO: dpa, mku bsc
Düsseldorf/Duisburg. Auch wenn Osterferien sind: Die Sperrung der Bahnstrecke zwischen Duisburg und Essen ist für Pendler im Ruhrgebiet ein Ärgernis. Am Montagmorgen gab es zwar zunächst keine Probleme, rund um Köln kam es aber zu mehreren Staus. 

Diese Linien fallen bis zum 9. April 2018 aus oder werden umgeleitet: 

  • Die S1 und der RE42 fallen zwischen Duisburg Hauptbahnhof und Essen Hauptbahnhof (Hbf) aus
  • Die S2 fällt zwischen Duisburg Hbf und Dortmund-Mengede aus. Ersatzweise hält der RE3 in Essen-Zollverein Nord. Pendler müssen mit Verspätungen rechnen.
  • Die S3 fällt zwischen Oberhausen und Essen Hbf aus
  • Die S9 und der RE14 fahren zwischen Bottrop Hbf und Essen Hbf nicht
  • Für den RE1 und den RE6 gelten Umleitungen und veränderte Fahrtzeiten zwischen Duisburg Hbf und Dortmund Hbf. Die Regionalzüge halten nicht in Mülheim, Essen, Wattenscheid und Bochum. Stattdessen werden sie über Essen-Altenessen, Gelsenkirchen und Herne umgeleitet. Der RE1 hält zusätzlich auch in Oberhausen. 
  • Der RE2 und der RE11 fallen zwischen Düsseldorf Hbf und Essen Hbf aus. 
  • Einzelne Züge des RE19 halten nicht am Düsseldorfer Flughafen, Duisburg und Oberhausen
  • Die RB35 hält nicht in Oberhausen. 
  • Die Linie RE10, die von der Nordwestbahn betrieben wird, ist ebenfalls von der Streckensperrung betroffen. Die Züge werden ab Meerbusch-Osterrath nach Neuss Hbf umgeleitet und enden bzw. beginnen dort. 
  • Die RB35 zwischen Mönchengladbach und Wesel wird bis zum 6. April ebenfalls umgeleitet. Der Halt Oberhausen Hauptbahnhof entfällt. Hier ist der geänderte Fahrplan abrufbar.

Für die ausfallenden Züge richtet die Bahn einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Dieser ist nach Bahn-Angaben im Berufsverkehr am Montagmorgen zunächst gut angelaufen. "Bisher sind wir sehr zufrieden", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. 

Die Schnellbusse zwischen Duisburg und Essen fahren demnach wie geplant im Zehn-Minuten-Takt. Die Lage am Duisburger Hauptbahnhof sei in den frühen Morgenstunden noch entspannt gewesen, einige Pendler nutzten demnach den bereitgestellten Schienenersatzverkehr.

Fernverkehr

Reisende, die mit dem IC oder ICE fahren, müssen sich auf Verspätungen von fünf bis zehn Minuten einstellen, heißt es bei der Bahn. Die Züge werden zwischen Dortmund und Köln, Düsseldorf und Duisburg umgeleitet. 

Wer wissen möchte, ob sein Zug fährt oder wie er am Besten zum Ziel kommt, kann in der DB-App nachschauen. Dort werden die Baustellen berücksichtigt. 

Die Bahn informiert außerdem im Internet und unter der Telefonnummer 0202 51562515. 

Stau rund um Köln

Rund um Köln staute sich am Montagmorgen der Verkehr. Nach einem Unfall auf der A1 Euskirchen Richtung Dortmund gibt es Stau von mindestens drei Kilometern. 

In der Gegenrichtung staut sich der Verkehr auf der A1 zwischen Burscheid und Kreuz Leverkusen-West auf einer Länge von sechs Kilometern. 

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende
  • grün = freie Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau
(heif)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg, Mülheim, Essen: Ersatzfahrplan, Umleitungen, Ausfälle, Ersatzverkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.