| 12.25 Uhr

Eichhörnchen verfolgt Passanten
"Es ist der letzte Hilferuf vor dem Sterben"

Eichhörnchen bei Polizei Recklinghausen - Verfolgung war ein Hilferuf
Völlig entkräftet hat dieses Eichhörnchen in Bottrop nach Futter und Wasser gesucht. Sich an einen Menschen zu klammern, ist der letzte Hilferuf der Tiere. FOTO: Polizei Bottrop
Bottrop/ München. Das Foto eines entkräfteten Eichhörnchens, das die Polizei in Bottrop eingefangen hat, wurde am Mittwoch Tausende Male im Netz geteilt. Hinter der süßen Tiergeschichte verbirgt sich jedoch ein Drama. Jedes Jahr sterben Tausende Eichhörnchen an Hunger und Durst.  Von Inga Methling

Eine Passantin wird am Mittwoch von einem Eichhörnchen in Bottrop verfolgt. Weil sie sich nicht anders zu helfen weiß, ruft sie die Polizei. Die Beamten aus Recklinghausen fangen das erschöpfte Jungtier ein und päppeln es auf der Wache mit Honigtee auf. Doch wie kommt es dazu, dass Eichhörnchen sich in den Städten immer wieder an Menschen klammern? Die Antwort ist genauso simpel wie dramatisch.

"Es ist der letzte Hilferuf vor dem Sterben", erklärt Heidi Gallenberger vom Eichhörnchen Schutz in München. Die 60-Jährige nimmt in ihrer Auffangstation jedes Jahr um die 400 Jungtiere auf, die kurz vor dem Verhungern oder Verdursten sind. Weil es in Deutschland immer weniger alte und morsche Bäume mit Höhlen gibt, in denen das europäische Eichhörnchen leben kann, muss es sich Alternativen in der Stadt suchen.

Eichhörnchen Fritz rührt Facebook FOTO: Privat

Doch dort werden die Tiere oft verscheucht oder finden kein Futter. Wenn die Jungtiere nach etwa sieben bis acht Wochen schrittweise das Nest der Eltern verlassen, fügen sie sich zudem häufig Verletzungen zu, weil sie nicht ruhig im Wald, sondern zwischen Lärm und Verkehr in der Stadt leben. 

So verhalten Sie sich richtig

Das Eichhörnchen gehört in Deutschland zu den besonders geschützten Arten. Deshalb sollten Personen, die von den Tieren verfolgt werden, ruhig reagieren, vorsichtig auf sie zu gehen und es möglichst in einen Stoffbeutel setzen. Im besten Fall sollte anschließend die Notrufnummer einer Auffangstation gewählt werden. Der Verein Eichhörnchen Notruf erklärt auf seiner Internetseite nochmal die zehn wichtigsten Schritte. 

Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es einige Ehrenamtliche, die sich um geschwächte und verletzte Eichhörnchen kümmern. Die Notrufnummern sind im Internet zu finden: Die Auffangstation in Dortmund ist beispielsweise unter 0171-9418959 zu erreichen, Münster hat die 0179-4977019. Hier in der Region gehören Vanessa Rokowski aus Mönchengladbach und Theodor von Franken aus Solingen zu den Eichhörnchen-Rettern. 

(met)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eichhörnchen bei Polizei Recklinghausen - Verfolgung war ein Hilferuf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.