| 12.39 Uhr

Rolltor mit Dienstwagen durchbrochen
Mann verwüstet Feuerwehrwache in Hagen

Einbruch in Hagen: Mann verwüstet Feuerwehrwache
Ein Brillenetui, ein Hammer, Kleidung, Taschen - der Einbrecher hat die persönlichen Spinde der Feuerwehrleute durchsucht. FOTO: Polizei Hagen
Hagen. Ein großes Chaos hat ein Einbrecher auf der Wache der Freiwilligen Feuerwehr in Hagen hinterlassen. Anschließend setzte er sich ans Steuer eines Einsatzwagens - und machte mit dem Blaulicht auf sich aufmerksam. 

Wie die Polizei berichtet, war der 34-Jährige am Dienstag in den frühen Morgenstunden in die Wache der Freiwilligen Feuerwehr an der Haßleyer Straße eingebrochen, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht besetzt war. 

Dort durchwühlte er mehrere Schränke und die persönlichen Spinde der Einsatzkräfte. Anschließend gelang es ihm, ein Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr zu starten.

Mit einem Bulli der Feuerwehr durchbrach er ein geschlossenes Rolltor und fuhr auf die Straße. FOTO: Polizei Hagen

Als er jedoch das Blaulicht einschaltete, bemerkte ihn ein Feuerwehrmann, der sich gerade auf dem Weg zur Arbeit befand, und rief die Polizei. 

Der ertappte Einbrecher versuchte daraufhin zu flüchten, durchbrach mit dem Bulli ein geschlossenes Rolltor und fuhr auf die Straße. An einer naheliegenden Straßenkreuzung würgte der 34-Jährige jedoch den Motor ab.

Die Beamten konnten den Mann aus dem Auto ziehen, er ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Mann war betrunken (0,4 Promille) und hatte keinen Führerschein. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 150.000 Euro. 

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(tak)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einbruch in Hagen: Mann verwüstet Feuerwehrwache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.