| 13.24 Uhr

Synagogenzentrum in Münster
Einschussloch im Fenster - Polizei zeigt Präsenz

Synagogenzentrum in Münster: Einschussloch im Fenster -  Polizei zeigt Präsenz
In der vergangenen Woche waren das fünf Millimeter große Loch und die zersprungene Scheibe der Polizei angezeigt worden. FOTO: dpa, cas lb
Münster. Nach einem vermutlichen Schuss auf das Fenster des jüdischen Gemeindezentrums in Münster hat die Polizei ihre Präsenz an der Synagoge verstärkt. Dabei handele es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Allerdings fehle bislang eine konkrete Spur. Es sei wohl von dem angrenzenden Rad- und Fußgängerweg auf das Sicherheitsglas gezielt worden. In der vergangenen Woche waren das fünf Millimeter große Loch und die zersprungene Scheibe der Polizei angezeigt worden. Das Fenster gehört zu einem Festsaal, der an die Synagoge grenzt.

"Ob es jemand auf das Gebäude als jüdische Einrichtung abgesehen hat oder aus reiner Zerstörungswut gehandelt wurde, können wir derzeit nicht sagen", sagte der Sprecher. Da ein antisemitischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt der Staatsschutz.

(lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Synagogenzentrum in Münster: Einschussloch im Fenster - Polizei zeigt Präsenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.