| 11.26 Uhr

Eschweiler
Mutter nach Übergriff auf eigenes Kind in Psychiatrie

Eschweiler. Eine mutmaßlich psychisch kranke Mutter soll ihren wenige Wochen alten Säugling in Eschweiler bei Aachen schwer verletzt haben. Die Frau wurde in eine Psychiatrie gebracht.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Freitag war sie mit ihrer Familie mit dem Auto in der Stadt unterwegs. Ihr 50-jähriger Mann und ein Geschwisterkind waren am Montagabend ausgestiegen.

Die Frau und der Säugling blieben im Auto. "Das Geschwisterkind drehte sich um und sah, wie die Mutter den Säugling verletzte", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Jost Schützeberg.

Der Vater sei zurückgelaufen und habe die Mutter von weiteren Übergriffen abgehalten. Der WDR hatte darüber berichtet.

Das schwer aber nicht lebensgefährlich verletzte Kind wurde ins Krankenhaus gebracht. Zu der Art der Verletzungen machte die Staatsanwaltschaft zunächst keine Angaben.

Die Frau wurde mit dem Verdacht einer psychischen Störung in die Psychiatrie gebracht. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob die Mutter versucht hat, ihr Kind zu töten - ob also ein versuchtes Tötungsdelikt vorliegt.

(lnw)