| 13.48 Uhr

Essen
21-jähriger erliegt Schussverletzungen - Mordanklage

Essen. Ein Anfang April angeschossener 21-Jähriger ist am Samstag im Krankenhaus in Essen seinen Verletzungen erlegen.

Am späten Abend am 9. April wurden auf der Friedrich-Ebert-Straße in Höhe der Turmstraße mehrere Schüsse auf einen 21-jährigen Mann abgegeben. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen, an denen er nun gestorben ist. 

Unmittelbar nach der Tat nahm die Polizei drei Tatverdächtige (20, 35 und 46 Jahre) in zwei Wohnungen im Nordviertel fest. Eine Schusswaffe wurde sichergestellt. 

Die Staatsanwaltschaft Essen hat diese drei Personen in der vergangenen Woche des versuchten Mordes angeklagt.

Die Polizei hat bereits am Wochenende Gespräche mit den Familienangehörigen des Verstorbenen geführt, um möglichen Racheaktionen vorzubeugen.

 

(ots)