| 09.50 Uhr

Mehrere Männer in Gewahrsam
Frau in Essen schwer verletzt - Hintergründe unklar

Essen. Eine junge Frau ist in Essen schwer verletzt gefunden worden. Wie sie zu den Verletzungen kam, ist derzeit unklar. Die Polizei fand Spuren einer Auseinandersetzung. Mehrere Verdächtige sind in Gewahrsam.

Die Essener Polizei wurde gegen 4 Uhr in den Beiseweg gerufen. Dort fanden die Beamten die 23 Jahre alte Frau schwer verletzt vor. Lebensgefahr bestehe nicht, sagte Polizeisprecher Peter Elke unserer Redaktion.

"Wie die Frau zu den Verletzungen kam und ob es einen oder mehrere Täter gab, ist noch unklar", sagte Elke weiter. Vor Ort traf die Polizei mehrere Personen an. Einige von ihnen hätten Widerstand gegen die Beamten geleistet und angekündigt, weitere Personen dazuzuholen. Deshalb forderte die Polizei Verstärkung an. Man sei mit "sehr vielen Fahrzeugen" aus Essen angerückt, außerdem seien Beamte aus Duisburg hinzugezogen worden. Letztlich seien aber keine weiteren Personen dazugekommen, sagte Elke.

Die Beamten nahmen vier oder fünf Männer in Gewahrsam, die genaue Zahl konnte der Sprecher am Morgen nicht nennen. Die Männer hätten sich in oder in der Nähe des Hauses befunden, in dem die verletzte Frau gefunden worden war. Ob die Männer etwas mit den Verletzungen der Frau zu tun haben, sei derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Sie wurden in Gewahrsam genommen, weil sie Widerstand gegen die Polizeimaßnahmen geleistet hatten.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes hieß es, die Frau sei bei einem Streit in einer Großfamilie verletzt worden. Das hatte die Nachrichtenagentur dpa berichtet. Wie die Polizei später mitteilte, sind die Hintergründe des Vorfalls aber noch unklar. Unklar ist somit auch, ob die Frau bei einem Familienstreit verletzt wurde. Wir haben den Text entsprechend korrigiert.

(lsa)