| 16.11 Uhr

Essen
Nach Schüssen auf Profiboxer: Polizei fahndet mit Foto nach Täter

Fotos: Manuel Charr in Essen niedergeschossen
Fotos: Manuel Charr in Essen niedergeschossen FOTO: Foto: Rene Anhuth / ANC-News
Essen. Nach den Schüssen auf Profiboxer Manuel Charr in einem Essener Imbiss fahndet die Polizei öffentlich mit einem Foto nach dem Verdächtigen.

Der 25-jährige Youssef Hassan soll Charr in der Nacht zu Mittwoch mit einer Pistole in den Bauch geschossen haben. Charr schwebte in Lebensgefahr und musste operiert werden. Am Freitag gab die Polizei Essen ein Fahndungsfoto an die Öffentlichkeit.

Es müsse weiterhin davon ausgegangen werden, dass Hassan bewaffnet sei, warnte die Polizei. Nach einem Tipp hatte ein Spezialeinsatzkommando bereits Stunden nach der Tat eine Wohnung nahe dem Tatort gestürmt. Der Verdächtige sei aber nicht mehr dort gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Youssef Hassan, geborener Al Zein, ist 25 Jahre alt, 1,76 Meter groß, etwa 86 Kilogramm schwer und von kräftiger Statur. Er spricht Deutsch mit Akzent, hat ein südeuropäisches Aussehen, an der rechten Schläfe eine Narbe. Anfang der Woche hatte er dunkle, kurze Haare und trug einen Fünf-Tage Bart. Laut Polizei muss davon ausgegangen werden, dass der Mann weiterhin bewaffnet ist.

Vor dem Anschlag auf den Kölner Profiboxer haben sich Opfer und mutmaßlicher Schütze im Internet gestritten. Ein Essener Polizeisprecher bestätigte: "Es gibt eine Vorgeschichte im Netz." Zwischen den beiden Männern soll es laut Ermittlern engste Verbindungen geben. Youssef Hassan ist ebenso wie Manuel Charr von Beruf Boxer, allerdings im Amateurbereich. 

(lnw)