| 13.50 Uhr

Essen
Unbekannter versteckt Injektionsnadel in Serviettenspender

Essen: Unbekannter versteckt Injektionsnadel in Serviettenspender
Wie lange sich die Injektionsnadel schon in dem Serviettenspender befand und ob sich Gäste des Restaurants an dem Gegenstand verletzt haben, wurde bislang nicht bekannt. FOTO: Bundespolizei Dortmund
Essen . In einem Schnellrestaurant am Essener Hauptbahnhof hat eine Kundin in einem Serviettenspender eine Injektionsnadel entdeckt. Wie die von Restaurant-Mitarbeitern herbeigerufene Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, war der Hintergrund des Vorfalls zunächst unklar.

Wer die Injektionsspritze in dem geschlossenen Serviettenbehältnis platzierte, wie lange sie sich dort befand und ob sich Gäste des Restaurants möglicherweise an dem spitzen Gegenstand verletzten, sollen nun die weiteren Ermittlungen klären.

Die Kundin hatte die Injektionsnadel am frühen Donnerstagmorgen entdeckt und daraufhin Mitarbeiter des Restaurants informiert. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ein. Aufklärung in dem Fall erhoffen sich die Beamten unter anderem von der Auswertung der Videoaufzeichnungen aus dem Schnellrestaurant. Auch Videoaufnahmen aus dem Essener Bahnhof und von dessen Vorplatz wollten die Ermittler unter die Lupe nehmen.

(AFP)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.