| 11.56 Uhr

Essen
Schwerer Unfall mit Fahrerflucht - Fahrer stellt sich später

Essen. Ein junger Mann wurde in der Nacht zu Sonntag in Essen von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt. Der Unfallfahrer fuhr davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Die Polizei fand den Wagen wenige hundert Meter entfernt, der mutmaßliche Fahrer stellte sich später. 

Um 3.45 Uhr wurde der Polizei eine verletzte Person auf der Schützenbahn in Essen gemeldet. Ein 25-jähriger Mann wurde laut Polizeisprecher in Höhe des Varnhorstkreisels wohl von einem Auto angefahren und zu Boden geschleudert. Der genaue Unfallhergang ist jedoch unklar. Der junge Mann schwebt in akuter Lebensgefahr. Passanten hatten ihn entdeckt und die Polizei gerufen. 

Der Unfallfahrer ist vom Unfallort geflüchtet. Wenige hundert Meter entfernt fanden Polizeibeamte wenig später das stark beschädigte Unfallauto  geparkt im Gildehoftunnel. Der Wagen wurde sichergestellt. Für die Unfallaufnahme musste die Straße zeitweise gesperrt werden. 

Schwerer Unfall mit Fahrerflucht auf der Schützenbahn in Essen FOTO: WTV News Weber

Mutmaßlicher Fahrer stellt sich der Polizei

Am frühen Sonntagmorgen meldete sich ein 37-Jähriger bei der Krefelder Polzei. Er gab an, in der Nacht das Unfallauto gefahren zu haben. Ein erster Alkoholtest war positiv. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. 

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Jeder, der den Unfall beobachtet hat oder Angaben zu dem schwarzen VW Golf samt Fahrer unmittelbar vor oder auch nach dem Unfall machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 zu melden.

Anmerkung der Redaktion: Die Information, dass sich der mutmaßliche Fahrer bei der Polizei gestellt hat, wurde von der Polizei Krefeld erst im Laufe des Vormittags bekanntgegeben. Wir haben den Text dahingehend aktualisiert. 

 

 

(siev)