| 11.52 Uhr

Euskirchen
Senioren-Paar vergiftet Hund - Frauchen muss zusehen

Hund Jakob wird vergiftet - Frauchen muss zusehen
Hund Jakob wird vergiftet - Frauchen muss zusehen FOTO: Tanja Balkhausen
Euskirchen. Eine 40-Jährige hat in Euskirchen mit ansehen müssen, wie ihr Hund beim Gassigehen vergiftet wurde. Ein Mann hielt die Frau fest, während seine Begleiterin das Tier mit Giftködern fütterte. 

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war sie am Mittwochmorgen auf der  Dr.-Rütten-Promenade nahe dem Fluss Erft mit ihrem Hund spazieren, als ihr ein älteres Paar entgegen kam.

Als die Hundehalterin auf Höhe der beiden um die 70-Jährigen war, fasste sie der Mann an den Armen und hielt sie fest. Seine Begleiterin warf dem Hund währenddessen Fleischbällchen mit Giftködern hin, die das Tier auch fraß.

Gefährliche Giftköder: So schützen Sie Ihren Hund

Als sich die Frau aus der Umklammerung lösen konnte, flüchtete das Paar mit Fahrrädern. Die 40-Jährige brachte ihren Hund nach dem Vorfall zum Tierarzt.

Die Personen werden wie folgt beschrieben: der Mann ist etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und sehr schlank. Er trug eine silberne Brille und hatte die silbergrauen Haare nach hinten gekämmt. Die Frau ist etwa 1,60 Meter groß und schlank. Sie hat eine silbergraue Kurzhaarfrisur und trug eine kleinkarierte grün-beigefarbene Hose. Beide Personen sind etwa 70 Jahre alt. 

Wir haben mit Tanja Balkhausen, der Besitzerin des Hundes gesprochen. Wie sie den Fall schildert, lesen Sie hier.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Euskirchen: Senioren-Paar vergiftet Hund - Frauchen muss zusehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.