| 21.57 Uhr

Nach Angriff auf Schulflur
Ermittlungen gegen Schüler in Euskirchen offenbar eingestellt

Euskirchen: Staatsanwalt stellt Ermittlungen gegen Schüler ein
An dieser Schule in Euskirchen passierte der Vorfall. FOTO: dpa, mb hjb
Euskirchen. Im Fall des in Euskirchen lebensgefährlich verletzten Zwölfjährigen gibt es offenbar keine weiteren Ermittlungen. Zwei gleichaltrige Mitschüler sollen den Jungen angegriffen haben. Weil sie strafunmündig sind, ist der Fall für die Staatsanwaltschaft wohl abgeschlossen. 

Nach Informationen der "Bild" sollen die Ermittlungen gegen zwei Mitschüler des noch immer im Koma liegenden Jungen eingestellt worden sein. Die Verdächtigen sind beide erst zwölf Jahre alt.

"Für uns ist der Fall abgeschlossen", wird der Bonner Oberstaatsanwalt Robin Faßbender in dem Bericht zitiert. "Wir glauben recht sicher, dass keine weiteren Personen an der Tat beteiligt waren. Die beiden verdächtigen Jungen sind aber strafunmündig.” Mit ihnen solle sich jetzt das Jugendamt des Kreises Euskirchen befassen, heißt es weiter. 

Polizei und Staatsanwaltschaft sehen keine Anhaltspunkte dafür, dass weitere Kinder an dem Angriff beteiligt waren. Es hätten sich auch keine Hinweise ergeben, dass ältere Kinder oder Lehrer hätten einschreiten können. Der verletzte Zwölfjährige liegt weiter auf der Intensivstation.

(sb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Euskirchen: Staatsanwalt stellt Ermittlungen gegen Schüler ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.