| 15.10 Uhr

Angriff auf Schulflur in Euskirchen
Weiterer Schüler soll an Prügel-Attacke beteiligt gewesen sein

Euskirchen: Weiterer Mitschüler soll an Prügel-Attacke beteiligt gewesen sein
An dieser Schule in Euskirchen geschah der Angriff auf den 12-Jährigen. FOTO: dpa, mb hjb
Euskirchen. Am Angriff auf einen Zwölfjährigen in einer Euskirchener Schule war offenbar mehr als ein Mitschüler beteiligt. Der Tatverdacht gegen einen weiteren Gleichaltrigen habe sich bestätigt, teilte die Polizei mit.

Der Schüler soll gemeinsam mit einem bereits unter Tatverdacht stehenden Klassenkameraden am vergangenen Donnerstag den Zwölfjährigen lebensgefährlich verletzt haben. Der Angriff spielte sich in der Schule ab, der Zwölfjährige wurde laut Polizei auf einem Flur attackiert. Bereits am Montag habe sich der Verdacht gegen den zweiten Mitschüler bestätigt, teilten die Staatsanwaltschaft Bonn und die Mordkommission der Bonner Polizei mit.

Es hatten sich demnach Hinweise ergeben, dass weitere Mitschüler die Tat beobachtet haben könnten. Auf den Zeugenaufruf der Ermittler meldete sich dann am Montag ein Schüler mit seinen Eltern bei der Polizei. Er sagte, dass er Augenzeuge des Angriffs gewesen sei, aber nicht habe einschreiten können. 

Darauf vernahm die Polizei den bereits unter Tatverdacht stehenden Jungen und einen weiteren Schüler, der durch den Zeugen in Verdacht geraten war. Dabei habe sich bestätigt, dass der Junge ebenfalls an dem Angriff beteiligt gewesen sei, berichtet die Polizei. Beide Tatverdächtige sind strafunmündig. Die Ermittler haben das Jugendamt eingeschaltet.

Polizei und Staatsanwaltschaft sehen keine Anhaltspunkte dafür, dass weitere Kinder an dem Angriff beteiligt waren. Es hätten sich auch keine Hinweise ergeben, dass ältere Kinder oder Lehrer hätten einschreiten können. Der verletzte Zwölfjährige liegt weiter auf der Intensivstation.

(top)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Euskirchen: Weiterer Mitschüler soll an Prügel-Attacke beteiligt gewesen sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.